In der Stockfotografie existieren verschiedene Lizenzmodelle.

Im wesentlichen kann man hier zwischen lizenzpflichtigem (auch als "rights managed" oder mit dem Kürzel "RM" bezeichnet) sowie dem im deutschen irrtümlicherweise als "lizenzfreiem" (im Englischen "royalty free" oder "RF") Foto unterscheiden.

Während bei lizenzpflichtigem Bildmaterial eine von Art und Umfang sowie Verwendungszweck abhängige Nutzungsgebühr oder Lizenz erworben wird, die nur für die vereinbarte Nutzung gilt, können "lizenzfreie" Bilder einmal erworben (oder "lizenziert") werden und können dann in der Regel unbegrenzt oft wieder verwendet werden. In der Regel sind bei lizenzfreiem Bildmaterial auch sämtliche Rechte geklärt, so dass RF-Bilder in jedem Kontext und zu jedem Zweck (Werbung) verwendet werden können.
Sofern Personen auf den Bildern sichtbar sind, liegt so in der Regel ein "Model Release" vor, das Lizenznehmer von nachträglichen Anspuchsforderungen der abgebildeten Personen freistellt. Insbesondere im Bereich der Werbung wird gerne auf "lizenzfreies" Bildmaterial (,das häufig auf themenbezogenen CD-Kollektionen angeboten wird) zurückgegriffen. Im editorialen Bereich dagegen wird hauptsächlich auf lizenzpflichtiges Bildmaterial zurückgegriffen. Zu nahezu 100 % ist das von Presseagenturen angebotene aktuelle Bildmaterial lizenzpflichtig. In letzter Zeit ist der Trend zu beobachten, dass sich beide "Welten" einander anzunähern bzw. verschmelzen.