Irgendwann ist es geschafft und meine ersten Fotos wurden in der Tagespresse abgedruckt.
Damit jeder an diesem Glück teilhaben kann, möchte ich auch meinen Namen unter diesem Bild finden.
Aber nicht immer ist dieses der Fall, und somit stellt sich die folgende Frage:
Hat ein Fotograf bei Veröffentlichung seiner Fotografie Anspruch auf Nennung seines Namens?

Wie jeder andere Schöpfer eines nach dem Urheberrechtsgesetz geschützten Werkes oder einer
geschützten Leistung hat auch der Fotograf eines Lichtbildes und auch eines Lichtbildwerkes das Recht
auf Anerkennung seiner Urheberschaft am Werk.(13II UrhG) Er kann u.a. bestimmen, ob das Foto mit
einer Urheberbezeichnung zu versehen und welche Bezeichnung zu verwenden ist.

Welche Elemente sollte die Urheberrechtsbezeichnung (Urhebervermerk) enthalten?

Ausreichend ist der Vor- und Zuname des Urhebers, also hier des Fotografens, und das Erscheinungsjahr.
Auch ohne Eintragung in ein Register kann ein Copyright-Zeichen "©" oder "Foto:" vorangestellt werden.

Welche Rechte stehen dem Fotografen zu, wenn bei einer Veröffentlichung seines Bildes diese
nicht mit einem Urhebervermerk versehen wurde?

Der Fotograf kann von dem entsprechenden Nutzer wegen Verletzung des NennungsrechtesUnterlassung
verlangen, aber auch Schadensersatzansprüche stellen, sofern der Nutzer fahrlässig oder vorsätzlich
gehandelt hat.



Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar, sondern soll nur als Information für die eigenen Möglichkeiten gelten.