03.2019 – Naturschätze Europas – 2019

Thema: Naturschätze Europas
Einsendeschluss: 31.03.2019
Ausrichter: Euronatur Stiftung
Beschreibung: Bereits zum 26. Mal veranstaltet EuroNatur – in Kooperation mit der Zeitschrift „natur“ und der Gelsenwasser AG – den internationalen Natur-Fotowettbewerb.

Alle Hobby- und Profifotografen sind dazu aufgerufen, sich auf fotografische Entdeckungsreise zu begeben und die vielfältigen Facetten von Europas Natur in eindrucksvollen Bildern einzufangen.

   
Wettbewerbslink: Hier geht es zur Homepage

Wer bekommt meine Fotos??

Diese Frage lässt sich nicht einfach mit einer Zahl oder ein paar Agenturnamen beantworten, denn diese Antwort unterliegt einer stetigen Anpassung und ist nicht in Stein gemeißelt. Bei der Endscheidung welche Agentur(en) meine Fotos erhalten spielen viele Gesichtspunkte eine entscheidende Rolle. Ich möchte einmal kurz darlegen warum ich meine Fotos so verteile, wie ich es mache.

Eine für mich grundlegende Endscheidung war die Festlegung ob ich meine Fotos Vollexklusiv, Teilexklusiv oder Non-Exklusiv anbieten möchte.

  • Vollexklusivität = Vertrieb aller Fotos nur über eine Agentur
  • Teilexklusivität = Vertrieb bestimmter Bilder über eine Agentur, In Summe aber Vertrieb aller Fotos über mehrere Agenturen
  • Non-Exklusivität = Vertrieb aller Fotos über jeden erdenklichen Vertriebsweg, wobei ein Foto parallel über mehrere Angeboten wird.

Die Vollexklusivität würde eine einhundert prozentige Bindung an eine Agentur bedeuten und somit wäre man den Geschicken dieser Agentur auf Gedeih und Verderben ausgeliefert.

Bei der Teilexklusivität werden bestimmte Fotos nur über eine Agentur vertrieben, wobei es aber zum Beispiel zu einer thematischen Aufteilung der Fotos auf mehrere Agenturen kommen kann. Durch diese Diversifikation ist eine Streuung über mehrere Spezialagenturen möglich.

Die Non-Exklusivität bietet die breiteste Streuung der Fotos über unzählige Agenturen, ist aber auch gleichzeitig eine sehr zeitaufwändige Variante.

 

Es gibt definitiv nicht DIE einzig gültige Empfehlung, die Wahl der Agenturstreuung muss jeder ganz individuell treffen. Diese Endscheidung ist von vielen persönlichen Aspekten abhängig und sollte in Ruhe getroffen werden.

Nachfolgend möchte ich den von mir derzeit favorisierten Weg vorstellen und auch kurz begründen, warum ich diesen Weg beschritten habe.

Ich habe mich für eine Teil-Non-Exklusivität entschieden, dies bedeutet, dass ich meine Fotos so breit als möglich über mehrere Agenturen streue, wobei sich die Anzahl der ausgewählten Agenturen stetig reduziert. Um die Abhängigkeit von den Geschicken einer Agentur so klein als möglich zu halten, biete ich identische Fotos über mehrere Agenturen an. In der Vergangenheit habe ich parallel gut 30 Agenturen versorgt. Da dies ohne den Einsatz einer speziellen Upload Software geschah, war der Arbeitsaufwand entsprechend hoch und kostete viel Zeit. Durch das „Agentursterben“ in den letzten Jahren reduzierte sich der Umfang der versorgten Agenturen auf „natürliche“ Art und Weise. Gleichzeitig stellte ich mir auch die Frage nach einer effektiven Kosten – Nutzen Betrachtung. Es wurden alle Agenturen aussortiert, die mehr Arbeit machten, als sie an Verkäufen zurück gaben.

Dies führte langfristig zu einer weiteren Ausdünnung der versorgten Agenturen, bis auf den Stand den ich aktuell habe. Heute hat sich die Anzahl der Agenturen auf elf reduziert. Die Liste meiner derzeit belieferten Agenturen:

Doch auch diese Liste wird sich sicherlich noch weiter reduzieren. Mein Zielbereich liegt bei rund sieben bis acht übriggebliebenen Agenturen.

Bei all den aussortierten Agenturen bleiben die in der Vergangenheit hochgeladenen Bildbestände weiterhin online, damit die einmal investierte Zeit nicht ganz vergebens war und vielleicht das Ganze doch noch Früchte trägt.

Darüber hinaus teste ich auch von Zeit zu Zeit eine der neuen Agenturen, vielleicht findet sich dort durch Zufall ein künftiger Goldesel oder eine aus sonstigen Gründen neu entstehende Geschäftsbeziehung. Doch diese Tests haben nur sporadischen Charakter.

Diese Agentur Selektion ist auf Basis meiner individuellen Vorgaben geschehen. Den Weg den Sie wählen unterliegt ihren persönlichen Präferenzen. Niemand kann Ihnen diese Entscheidung abnehmen, oder Ihnen vorschreiben nach welchen Gesichtspunkten Sie ihre Auswahl zu treffen haben, oder ob Sie überhaupt eine Auswahl treffen. Doch eines ich schon jetzt klar, die Entscheidung die Sie treffen ist IHRE Entscheidung, und nur Sie können diese treffen. Wobei diese sicherlich einem stetigen Wandel unterliegt.

Sony Alpha 7R III

Baujahr 04 / 2018
Sensor -Vollformat (Crop 1,0x)
-42,4 Millionen Pixel
Objektiv
Anschluss
Sony E-Mount
Belichtungszeiten 1/8.000 bis 30 s
Bulb-Funktion
Bildstabilisator
in der Kamera
Ja
ISO – Bereich 100 bis 32.000 ISO (automatisch)

50 bis 102.400 ISO (manuell)

max. Auflösung
Foto
7.952 x 5.304 Pixel
Foto-Format JPG, RAW
max. Auflösung
Video
3.840 x 2.160 Pixel
Video- Format -XAVC S

-AVCHD

-MP4

Fokus / Autofokus -Einzel-Autofokus

-kont. Autofokus

-Verfolgungs-Autofokus

-Manuell

-AFL-Funktion

-Fokus-Peaking

-Fokuslupe

Autofokus -Phasenvergleich-Autofokus
mit 693 Sensoren- Kontrast-Autofokus
mit 425 Messfeldern
Display -3,0″ (7,5 cm)
-TFT LCD 1.440.000 Pixel
Sucher -3.686.400 Pixel
-100 % Abdeckung
Speicherkarte Memory Stick (Duo Pro)
SD (SDHC, SDXC, UHS I)
Akku NP-FZ100
Blitzlich kein eingebauter Blitz
Leitzahl
Abmessungen
B x H x T
127 x 96 x 74 mm
Gewicht 652 gr.
Affiliate-Link
Werbung
 

06.2019 – FotoForum Award – 2019

Thema: Pflanzen
Einsendeschluss: 01.06.2019
Ausrichter: FotoForum
Beschreibung: Das  Magazin „FotoForum“ veranstaltet einen regelmäßigen Fotowettbewerb mit dem Ziel das schönste Foto eines bestimmten Themas zu küren.

Die Gewinner erwarten neben einer Veröffentlichung im Magazin auch eine Aufnahme in die digitale Lesergalerie. Zudem werden die besten Fotos mit Sachpreisen geehrt.

   
Wettbewerbslink: Hier geht es zur Homepage

04.2019 – FotoForum Award – 2019

Thema: Menschen
Einsendeschluss: 01.04.2019
Ausrichter: FotoForum
Beschreibung: Das  Magazin „FotoForum“ veranstaltet einen regelmäßigen Fotowettbewerb mit dem Ziel das schönste Foto eines bestimmten Themas zu küren.

Die Gewinner erwarten neben einer Veröffentlichung im Magazin auch eine Aufnahme in die digitale Lesergalerie. Zudem werden die besten Fotos mit Sachpreisen geehrt.

   
Wettbewerbslink: Hier geht es zur Homepage

Der Kamera Sensor – Teil-3

Nachdem die einzelnen Sensoren mit ihren technischen Daten im zweiten Teil vorgestellt wurden, widmen wir uns nun im dritten Teil der Frage nach dem idealen Sensor.

Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich schon klar: Es gibt nicht den idealen Sensor. Die Auswahl des passenden Sensors , also auch der passenden Kamera, ist sehr individuell und unterliegt neben Ihren Wünschen und Vorlieben auch einigen Sachzwängen. Diese Sachzwänge basieren auf der geplanten Verwendung des Bildmaterials in einer Stockfoto Agentur.

Einer der auffälligsten Sachzwänge ist die Lieferung von nicht verrauschten Fotos an die Agenturen. Sicherlich lässt sich das Grundrauschen des Sensors durch Software auf Kosten des Detailreichtums reduzieren, aber so lösen wir ein Problem durch die Schaffung eines neuen Problems. Die Konsequenz wird aber letztendlich die Ablehnung der Fotos darstellen. Durch Einsatz eines entsprechenden Sensors lässt sich dieses Rauschen schon erheblich reduzieren. Zusammengefasst kann man sagen: Je größer der Sensor, umso geringer ist das Grundrauschen.

In einigen Agenturen steigt mit der Sensorgröße auch der maximal zu erzielende Verkaufspreis. Was nichts anderes bedeutet als: Je größer der Sensor desto höher die Einnahmen. Auch dieses wäre ein Argument für den Einsatz des jeweils aktuell größten verfügbaren Sensors.

So weit so gut. Aber bei genauer Betrachtung können wir feststellen, dass die am meisten verkauften Bildgrößen mit jedem APS-C Sensor zu realisieren sind. Des weiteren ist das Rauschverhalten dieser Sensoren mittlerweile auch bis ISO 1000 als sehr gut zu bezeichnen. Eines der, in meinen Augen wichtigsten Argumente, ist der Kosten – Nutzen Aspekt. Denn um den aktuell größtmöglichen Sensor zu nutzen, muss ich derzeit auch einen entsprechend hohen Betrag investieren. Damit sich diese Investition amortisiert, bin ich gezwungen bei immer weiter sinkenden Verkaufserlösen je Foto eine immer größer werdende Anzahl an Fotos zu verkaufen. Dies gelingt derzeit bei einer konstanten Nachfrage und immer mehr Anbietern nur mehr als mäßig.

Für mich als Hobbystocker steht somit der APS-C Sensor auf Platz eins meiner Sensorliste. Dieser Sensor besitzt für mich den größten Kosten-Nutzen Effekt und eine, in meinen Augen mehr als ausreichende Bildqualität. Zudem habe ich vor einiger Zeit auf das APS-C Format gewechselt, weil ich die Größe und das Gewicht meiner Ausrüstung reduzieren wollte. Dies ist mir in Sachen Kamera gelungen, aber für die Objektive besteht noch immenser Verbesserungsbedarf.

Ebenso wie derzeit die Anzahl der für das Vollformat nutzbaren Objektiven wächst, wünsche ich mir ebenso eine Angebotssteigerung an speziell für das APS-C Format konstruierte Objektiven. Diese wären nicht nur wesentlich kleiner und leichter, als die Vollformat Versionen, zudem wäre als netter Nebeneffekt, sicherlich auch ein wesentlich günstigerer Preis festzustellen. Dies alles natürlich bei einer dem Vollformat adäquaten Abbildungsleistung.

Alles in allem, ist der für mich derzeit ideale Sensor, der APS-C Sensor. Sicherlich gelten für den Einen oder Anderen andere Bedingungen und Wünsche, welche auch zu einem anderen Ergebnis bei der Sensorauswahl führen werden. Eine individuelle Entscheidung die ich vollkommen akzeptiere.

Ich, für mich persönlich betrachtet, bleibe bei meiner am Anfang getätigten Aussage. „Jeder muss für sich selbst entscheiden, welcher Sensor für einen selbst der ideale Sensor ist. Es gibt keine allgemeingültige Empfehlung.

02.2019 – FotoForum Award – 2019

Thema: Landschaften
Einsendeschluss: 01.02.2019
Ausrichter: FotoForum
Beschreibung: Das  Magazin „FotoForum“ veranstaltet einen regelmäßigen Fotowettbewerb mit dem Ziel das schönste Foto eines bestimmten Themas zu küren.

Die Gewinner erwarten neben einer Veröffentlichung im Magazin auch eine Aufnahme in die digitale Lesergalerie. Zudem werden die besten Fotos mit Sachpreisen geehrt.

   
Wettbewerbslink: Hier geht es zur Homepage

Luminar 3 steht zum Download bereit

Es ist soweit. Die Version „Luminar 3“ ist jetzt verfügbar.

Der Download Link (Werbung / Affilate Link) zur Version 3 der Bildbearbeitungs- und Bildverwaltungssoftware „Luminar 3“ ist aktiviert.

Alle registrierten User können die neue Version über die Softwareverwaltung herunterladen.

Alle anderen Anwender haben die Möglichkeit die Software über den unten stehenden Link zu erwerben oder zu testen.

 

Luminar 3 – Download

Werbung / Affilate 

 

Damit ist der heutige Abend bereits gebucht. Ich freue mich schon darauf.

 

Sony Alpha 7 III

Baujahr 04 / 2018
Sensor -Vollformat (Crop 1,0x)
-24,2 Millionen Pixel
Objektiv
Anschluss
Sony E-Mount
Belichtungszeiten 1/8.000 bis 30 s
Bulb-Funktion
Bildstabilisator
in der Kamera
Ja
ISO – Bereich 100 bis 51.200 ISO (automatisch)

50 bis 204.800 ISO (manuell)

max. Auflösung
Foto
6.000 x4.000 Pixel
Foto-Format JPG, RAW
max. Auflösung
Video
3.840 x 2.160 Pixel
Video- Format -XAVC S

-AVCHD

-MP4

Fokus / Autofokus -Einzel-Autofokus

-kont. Autofokus

-Verfolgungs-Autofokus

-Manuell

-AFL-Funktion

-Fokus-Peaking

-Fokuslupe

Autofokus -Phasenvergleich-Autofokus
mit 693 Sensoren- Kontrast-Autofokus
mit 425 Messfeldern
Display -3,0″ (7,5 cm)
-TFT LCD 921.600 Pixel
Sucher -2.359.296 Pixel
-100 % Abdeckung
Speicherkarte Memory Stick (Duo Pro)
SD (SDHC, SDXC, UHS I)
Akku NP-FZ100
Blitzlich kein eingebauter Blitz
Leitzahl
Abmessungen
B x H x T
127 x 96 x 74 mm
Gewicht 658 gr.
Affiliate-Link
Werbung