Luminar FLEX

Quelle: Skylum Pressmitteilung

Mit dem FLEX-Plugin erhalten Fotografen und andere Kreative, die Programme wie Photoshop, Lightroom Classic oder Photos for macOS verwenden, zeitsparende Werkzeuge und neue kreative Optionen. 

Das Luminar FLEX 1.1 Update ergänzt die Software um den neuen Filter “Accent AI 2.0”. Dieser anwenderfreundliche Ein-Klick-Filter nutzt maschinelles Lernen, um Fotos durch Anpassungen bei Farbe, Kontrast, Lichtern, Schatten und weiteren Parametern zu verbessern. So erreicht man professionelle Ergebnisse schneller und einfacher als je zuvor. Tatsächlich können 99,5% aller Fotos in Sekundenschnelle sichtbar von der Accent AI profitieren.

Zum Hintergrund: Accent AI 2.0 beinhaltet neueste Menschen- und Objekt-Erkennungstechnologien, wodurch Fotos realistischer denn je optimiert werden. Das beinhaltet eine genauere Farbkorrektur ebenso wie eine intelligentere Detailverbesserung. Diese einzigartige, von Skylum entwickelte Technologie ist eine wichtige Unterstützung für alle Adobe- und Apple-Kunden.

“Wir waren schon begeistert, was Kreative mit Accent AI 2.0 in Luminar 3 alles machen. Und jetzt haben wir diese vielfältigen Kreativ-Potentiale in der neuen FLEX-Plugin-Lösung zusammengefasst. So können alle Kreativen und Fotografen, die mit Adobe- und Apple-Produkten arbeiten, ihre Fotos schnell und einfach optimieren“, sagt Alex Tsepko, CEO von Skylum. „Accent AI ist unglaublich und kann jedes Foto verbessern!”

Zusätzlich zu Accent AI 2.0 bringt Luminar FLEX 1.1 mehrere zusätzliche Verbesserungen, die die Bearbeitung beschleunigen und noch mehr Kreativität ermöglichen.

Der Filterkatalog ist standardmäßig geöffnet. Durchsuchen Sie die über 50 Filter einfach mit einem Namen oder einem Schlüsselwort oder blättern Sie nach Funktionen. FLEX verfolgt auch Ihre am häufigsten verwendeten Filter in der Gruppe “Kürzlich verwendet” und ermöglicht es dem Benutzer, seine eigenen Favoriten für den schnellen Zugriff auszuwählen.

Es gibt auch eine einfachere Verwaltung von Looks, die es Kreativen ermöglicht, mit einem Klick Presets anzuwenden, um ihre Bilder zu verbessern. Auf dem Luminar-Marktplatz finden Sie kostenlos neue kreative Möglichkeiten. Mit einem Klick wird ein neuer Look freigeschaltet, den Sie immer noch mit allen Einstellungsmöglichkeiten anpassen können.

Schließlich bringt das FLEX-Update ein verbessertes Workspace-Management, das das Laden neuer Workspaces ermöglicht. Diese sind perfekt, um zwischen verschiedenen Workflows hin und her zu wechseln, je nachdem, mit welchen Motiven sie arbeiten und welche Werkzeuge erforderlich sind, um die Arbeit so effizient wie möglich zu erledigen. 

FLEX verfügt über acht integrierte Arbeitsbereiche:

  • Intellektuell – Hervorhebung der vier AI-Tools von Flex (Accent AI 2.0, AI Sky Enhancer, Golden Hour und Foliage Enhancer), mit denen Kreative unterschiedliche Sättigungs- und Kontrastwerte auf ihre Bilder anwenden können.
  • Kreativ – Bietet Tools, um das Gesamtbild zu verändern – mit Funktionen, um Brillanz/Wärme und Farbkontrast zu steuern, weiches Licht und Aufnahmen aus der Goldenen Stunde zu optimieren und mit Farbverläufen zu arbeiten.
  • Verstärkung – Präsentiert Filter, um Details, Kontrast und Struktur eines Bildes zu verstärken. Es ist perfekt für umfangreiche, detaillierte Fotos.
  • Drohne & Luftbild – Filter, die helfen, Drohnen- und Luftbilder zu verbessern, wie z.B. AI Sky Enhancer, Dunst Entfernen, Goldene Stunde und Schärfen.
  • Filmlabor – Mit einzigartigen Filtern wie Matt-Look, Teiltonung, LUT-Mapping und Texturüberlagerung sehen Ihre Bilder aus wie mit Fotofilmen aufgenommen und entwickelt. Perfekt für echtes Retro- oder Vintage-Feeling.
  • Schwarz-Weiß – Steuern Sie die Schwarz-Weiß-Konvertierung von Bildern mit Luminanz- und Sättigungswerkzeugen, High Key, Kurven, Körnigkeit und LUT Mapping.
  • Portrait – Bringen Sie jedes Porträt mit Filtern wie Detailverbesserung, High Key, Bildleuchten und Abwedeln & Nachbelichten auf ein neues Level.
  • Professionell – Nutzen Sie die volle Kontrolle über Ihre Bilder mit dem Develop-Filter und verwenden Sie andere Filter wie Accent AI 2.0, Dehaze, Remove Color Cast, Structure und mehr, um Ihre Fotos deutlich sichtbar zu verbessern.

FLEX ermöglicht es Kreativen auch, ihre eigenen Arbeitsbereiche zu erstellen, so dass sie die FLEX-Oberfläche entsprechend der Art der Fotos, die sie bearbeiten, oder der Art der Werkzeuge, die sie am häufigsten verwenden, anpassen können. Sie können auch zusätzliche Filter zu den integrierten Arbeitsbereichen hinzufügen und mit nur einem Klick als neuen Arbeitsbereich speichern.

Kompatibilität mit älteren Programmen

Was FLEX so leistungsstark macht, ist seine Fähigkeit, neuere Bearbeitungstechnologien und Leistungssteigerungen mit einem einmaligen Kauf freizuschalten, ohne dass Sie Ihre bisherige Software durch ein Abonnement oder andere Mittel aktualisieren müssen. FLEX arbeitet mit Bildbearbeitungsanwendungen von Apple und Adobe, die in den letzten 10 Jahren veröffentlicht wurden.

“Der Markt für kreative Software wird ständig aktualisiert und verändert. Obwohl das wichtig ist, wollten wir die Flexibilität der Luminar-Editing-Engine für alle Kreativen nutzbar machen, indem wir Workspaces und Presets anbieten, die sich gut für Fotografen, Designer und andere Kreative eignen“, sagt Alex Tsepko. „Wir wollen, dass so viele Kreative wie möglich von diesen Tools profitieren, weshalb wir Kompatibilität mit älteren Softwareversionen herstellen. FLEX bietet Hunderte von Presets und kreative Optionen, um neue Potenziale in der Bildbearbeitung zu erschließen.”

FLEX nutzt die Vorteile des maschinellen Lernens und passt sich mit Hilfe von Technologien der künstlichen Intelligenz automatisch an Ihre Fotos an. Das ermöglicht Kreativen, intelligente Objekte und Stapelverarbeitung in Adobe Photoshop zu verwenden. Auch Fotografen können die Vorteile von Adobe Lightroom Classic nutzen, indem sie nahtlose RAW-Übertragung und Fotos für die sichere Bearbeitungsintegration des Mac nutzen, die mit der iCloud Photo Library synchronisiert wird.

 

 

Werbung / Affilate 

01.2020 – Naturfoto – Lesergalerie – März 2020

Thema: Strukturen
Einsendeschluss: 15.01.2020
Ausrichter: NaturFoto
Beschreibung: Das  Magazin „NaturFoto“ veranstaltet einen monatlichen Fotowettbewerb mit dem Ziel das schönste Foto eines bestimmten Themas zu küren. 

Die Gewinner erwarten neben einer Veröffentlichung im Magazin auch eine Aufnahme in die digitale Lesergalerie. Zudem werden die besten Fotos mit Buchpreisen geehrt.

   
Wettbewerbslink: Hier geht es zur Homepage

Luminar 4

Für alle Luminar Fans kommt der Tag der Tage immer näher. Die neueste Version von Luminar die Version „Luminar 4“ wird am 18.11.2019 erscheinen. Das Programm wartet mit vielen neuen Funktionen auf, die auf die Verwendung sogenannter „künstlicher Intelligenz“ basieren. Als da wären…….

AI Sky Replacement

Tauschen Sie den Himmel aus, um die Stimmung in ihren Fotos zu verändern – und das mit einem Klick. Dank intelligenter Algorithmen ist diese anspruchsvolle Aufgabe jetzt automatisiert und sorgt für einen effizienten Workflow.

AI Skin Enhancer & Portrait Enhancer

Optimiere Sie ihre Porträts schneller als je zuvor mit einer revolutionärer Technologie, die automatisch Menschen erkennt. Sie bekommen erstaunlich realistische Ergebnisse der Bildbearbeitung, ganz gleich ob Ihre Porträts im Studio oder im Freien aufgenommen wurden.

AI Structure

Bring schnell wichtige Bilddetails zum Vorschein, ohne den Rest des Fotos zu verändern. Dieses inhaltssensitive Tool erkennt Objekte, die detailreicher und knackiger aussehen könnten, und verbessert sie.

 

Werbung / Affilate 

12.2019 – Fotohaven Hamburg 2020

Thema: Mobile Imaging Award – Fototörn – Deine Welt in Schwarz-Weiß – Reiseland USA
Einsendeschluss: 12.12.2019
Ausrichter:

CEWE Color und Hamburg Messe in Kooperation mit dem Hamburger Abendblatt

Beschreibung: Gesucht werden Fotos aus vier verschiedenen Kategorien

  • Mobile Imaging Award
  • Fototörn
  • Deine Welt in Schwarz-Weiß
  • Reiseland USA

Die Top 3 jeder Kategorie werden auf der Fotomesse „Fotohaven“ im Febrauar 2020 präsentiert. Zudem sind reichlich Sachpreise ausgelobt worden

Viel Erfolg!

   
Wettbewerbslink: Hier geht es zur Homepage

Sony Alpha 9

Baujahr 07 / 2017
Sensor -Vollformat (Crop 1,0x)
-24,2 Millionen Pixel
Objektiv
Anschluss
Sony E-Mount
Belichtungszeiten 1/8.000 bis 30 s
Bulb-Funktion
Bildstabilisator
in der Kamera
Ja
ISO – Bereich 100 bis 51.200 ISO (automatisch)

50 bis 204.800 ISO (manuell)

max. Auflösung
Foto
6.000 x 3.376 Pixel
Foto-Format JPG, RAW
max. Auflösung
Video
3.840 x 2.160 Pixel
Video- Format -XAVC S

-AVCHD

-MP4

Fokus / Autofokus -Einzel-Autofokus

-kont. Autofokus

-Verfolgungs-Autofokus

-Manuell

-AFL-Funktion

-Fokus-Peaking

Autofokus -Phasenvergleich-Autofokus
mit 693 Sensoren- Kontrast-Autofokus
Display -3,0″ (7,5 cm)
-TFT LCD 1.440.000 Pixel
Sucher -3.686.400 Pixel
-100 % Abdeckung
Speicherkarte Memory Stick (Duo Pro)
SD (SDHC, SDXC, UHS I)
Akku NP-FZ 100
Blitzlich kein eingebauter Blitz
Leitzahl
Abmessungen
B x H x T
127 x 96 x 63 mm
Gewicht 674 gr.
Affiliate-Link
Werbung
 

Kleine Helferlein für Stockfotografen – StockAgent NX

Obwohl ich zur Zeit „nur“ rund 10 Microstock Agenturen aktiv beliefere, habe ich aus der Vergangenheit noch in sehr vielen weiteren Agenturen ein Portfolio. Dieses ist der Tatsache geschuldet, dass ich mein Portfolio bei Agenturen nicht lösche, sondern nur ruhen lasse. Dieses führt auch zu einer gelegentlichen Reaktivierung eines Portfolios. Doch dies ist ein anderes Thema.

Damit ich bei der Vielzahl der Agenturen den Überblick über mögliche Verkäufe behalte, nutze ich ein kleines Tool. Diese leider nur für Android erhältliche App mit dem Namen „StockAgent NX“ wird derzeit für eine jährliche Abo-Gebühr von 10,99 Euro auf Google Play angeboten.

Ich benutze diese App um mir die Verkäufe in den Stockagenturen anzeigen zulassen, dabei werden neben den aktuellen Verkäufen, welche auch optisch und akustisch angezeigt werden, sind auch die monatlichen und Gesamtumsätze angezeigbar. Die Anzeigevarianten lassen sich sehr individuell gestallten. All die numerischen Daten werden in druckbaren Statistiken dargestellt. Da diese Daten für derzeit mehr als 50 Agenturen dargestellt werden, geht mir im Grunde auch nicht der kleinste Umsatz bei einer, eher selten verkaufenden Agentur durch die Lappen. Die generierten Umsätze kann ich mir sowohl in Dollar als auch Euro Basis anzeigen lassen, wobei Programmintern in den Einstellungen ein Wechselkurs hinterlegt werden kann. Natürlich nicht nur für den Dollar, sondern auch für Yen und Pfund. All die vielen Daten und auch die Zugangsdaten für die Agenturen lassen sich mit der Backup Funktion der Software bequem sichern. Alle Zugangsdaten zu den Agenturen, werden ausschließlich Lokal auf dem Handy gespeichert. Der Support durch den Entwickler ist vorbildlich und prompt. Jeder Kontakt, und es waren einige, war sehr zielgerichtet und stets freundlich.

Ich benutze diese App oder auch deren Vorgänger seit vielen Jahren und kann als Resümee nur sagen, dass der derzeitige jährliche Abo Betrag ein gut gewähltes Investment ist.

Hier ist ein Link auf die Homepage des Entwicklers.

12.2019 – Naturfoto – Lesergalerie – Februar 2020

Thema: Raubkatzen
Einsendeschluss: 15.12.2019
Ausrichter: NaturFoto
Beschreibung: Das  Magazin „NaturFoto“ veranstaltet einen monatlichen Fotowettbewerb mit dem Ziel das schönste Foto eines bestimmten Themas zu küren. 

Die Gewinner erwarten neben einer Veröffentlichung im Magazin auch eine Aufnahme in die digitale Lesergalerie. Zudem werden die besten Fotos mit Buchpreisen geehrt.

   
Wettbewerbslink: Hier geht es zur Homepage

Software Handbücher

Die neue Software mit vielen unbekannten Funktionen soll endlich einmal erkundet und ausprobiert werden. Nichts lieber als das, aber oftmals scheitert das Vorhaben an einer unverständlichen oder gar fehlenden Anleitung. Wir haben an dieser Stelle eine kleine Auswahl an zusätzlichen Handbüchern zusammengestellt und hoffen Ihnen damit die Auswahl ein wenig erleichtert zu haben. Unser Hauptaugenmerk haben wir auf E-Book Varianten gelegt. (Alle Links sind Werbung)

 

Luminar 3
   
     
Luminar 2018
   
     
Lightroom
     
     
     
Gimp
     
     
Affinity Photo
     
     
Photoshop Elements
     
     

Bullysoft und YouTube

Obwohl auch ich mittlerweile zum etwas älteren Semester gehöre, ist das Internet und somit auch YouTube eine meiner Informationsquellen. Von Zeit zu Zeit sehe ich mir gerne die teilweise mit viel Liebe und Herzblut erstellten Filme an. Doch oftmals kann ich mir am Ende der Filmbetrachtung ein kritisches Hinterfragen des Beitrages, nach Sinn und Inhaltlichem Wert, nicht verkneifen.

Das Angebot an Filmen zum Thema „Fotografie“ ist auf YouTube schier unüberblickbar. Es ist Material von „Influencern“, von selbsternannten Koryphäen (oder waren es Koniferen??) und von engagierten Hobbyfotografen im Angebot. Viele Filme unterscheiden sich inhaltlich sehr wenig, denn oftmals werden lediglich die technischen Spezifikationen heruntergeleiert oder das auspacken neuen Equipments ausufernd präsentiert. Wahrscheinlich lassen sich so eine Menge Klicks erzielen, die ja im Umkehrschluss für den YouTuber eine Menge Geld bedeuten können. Denn nur Geld verdienen zählt, der Rest (Inhalt) ist scheinbar Nebensache. Doch ich suche nach Material, dass für mich einen neuen Wissensraum eröffnet und näherbringt oder mich zum Nachdenken, auch gerne kritisch, anregt.

Doch es gibt zum Glück noch einige rühmliche Ausnahmen, bei denen das Hobby und nicht das Geldverdienen im Vordergrund steht. An dieser Stell möchte ich gerne einen YouTuber hervorheben, der sich von der, dem Mainstream angepassten Masse, angenehm abhebt, und dafür bekannt ist, seine EIGENE und für viele unbequeme Meinung zu vertreten.

Er selbst bezeichnet sich als „engagierter Hobbyfotograf“, ich bezeichne ihn als einen Menschen mit mittlerweile vierzig jähriger praktischer Fotoerfahrung, der für alles Interessante aufgeschlossen ist, aber auch dabei gerne auf altbewährte Technik zurückgreift. Jemand der weiß was er tut und zu dem auch steht.

Dieser engagierte Hobbyfotograf und YouTuber heißt: Sven Klügl

Die von ihm abgedeckten Themenbereiche gehen von Motivtipps (Rauch- oder Farbschlierenfotografie) über Bildbearbeitung (mit Lightroom oder Luminar) bis hin zu einer, mehr als 30 Folgen umfassenden Serie, zum Thema „Makrofotografie“. Diese Tipps erfolgen nie mit dem erhobenen Zeigefinger oder nach dem Motto: Sie stellen die Blende X und die Verschlusszeit Y ein und schon wird alles gut. Nein, er regt an sich ein Foto zu erarbeiten und die Entstehung zu verstehen und zu erfahren.

Doch eine meiner Lieblingsthemen sind die Beiträge aus dem Bereich „Mit offenen Augen“, in der Sven Klügl das eine oder andere Thema sehr kritisch, aber immer von mehreren Seiten aus betrachtet. Dabei wählt er auch hin und wieder sehr hart erscheinende aber immer ehrliche Worte, da er nicht genötigt ist, einem Sponsor nach dem Mund zu reden.

Hier geht es zu seiner YouTube Startseite.

In meinen Augen ein YouTube Kanal der es Wert ist, abonniert zu werden. Dies ist zumindest meine Meinung, wie Sie darüber denken, obliegt ihrer eigenen Bewertung.