IStock – Getty Images – Steckbrief

 

Homepage Sprache: Deutsch – Englisch
Währung: US – Dollar
Auszahlung: auf Anfrage
Auszahlung über: PayPal oder Bankkonto
FTP / IPTC: spezielle Upload Software (DeepMeta) / Ja
   
Agenturlink: Agentur Website
Kommentar: Unter ESP – Getty Images werden die Geschäfte von IStock weitergeführt. Auszahlung und Upload funktionieren über Getty Images auch wenn die Seite IStock noch ereichbar ist. Diese Agentur zahlt mit die geringsten Fatografenanteile, prozentual gesehen. Real sind Beträge von 0,02 Dollar möglich (eigene Erfahrung). Die Agentur gehört trotzdem zu den Big Playern am Markt und ermöglichen dem Fotografen einen „guten Verdienst“ im Vergleich zu vielen anderen, aber nicht allen, Agenturen.

 

Colourbox – Steckbrief

 

Homepage Sprache: Deutsch – Englisch
Währung: Euro
Auszahlung: ab 100,- Euro automatisch
Auszahlung über: PayPal oder Bankkonto
FTP / IPTC: Ja / Ja
   
Agenturlink: Agentur Website
Kommentar: Die aus Dänemark stammende Argentur vertreibt ihre Produkte weltweit. Einkünfte lassen sich fast nur aus einer übermäßig hohen Anzahl an Verkäufen erzielen. Der Upload Vorgang ist sehr einfach und nicht zeitaufwändig.

 

Microstock Fotografie

Ein Buch, dass sehr anschaulich den schweren Weg im Mikrokosmos „Microstock-Fotografie“ beschreibt ist das Buch von Michael Zwahlen. Selbst ein erfahrener Mikrostocker, sind ihm durch seine frühere Tätigkeit auf Seiten der Mikrostock Agenturen, deren Wünsche und Erwartungen nicht unbekannt. Nach seinem Wechsel auf die andere Seite des Tisches, als selbstständiger Microstockfotograf gehören auch alle damit in Verbindung stehenden Aspekte zu seinem täglichen Brot.

In dem Buch ……

Stockfotografie: Mit Fotolia, Shutterstock & Co. Geld verdienen

 

Werbung

 

 

…..beschreibt er in vierzehn ausführlichen Kapiteln alle Punkte auf die ein angehender Microstocker zu achten hat und die jedem einzelnen helfen, in die vielen Fettnäpfchen des Microstock Fotografen zu treten.

Kapitelübersicht:

1.Über dieses Buch,
2. Was ist Stockfotografie eigentlich? (Wer sind die Kunden, wie verkaufe ich, was muss ich bedenken, welche Kamera brauche ich, welches Zubehör?),
3. Einstieg in den Verkauf (Agenturen, Verteilungsstrategien, Exklusiv oder nicht, Micro- Marcrostock),
4. Technische Qualität (welche Fehler soll man meiden und wie kriegt man das hin),
5. Bildinhalte und Motivauswahl (was wird benötigt, was gekauft)
6. Beliebte Fotothemen für Stock umsetzen
7. Im Heimstudio fotografieren (was benötigt man dazu und wie sollte man vorgehen)
8. Menschen fotografieren (vom Modell finden bis Lifestyle und Location)
9. Bildbearbeitung, Organisation, Verteilung
10. Bildbeschreibung und Verschlagwortung (sehr wichtiger Punkt in der Stockfotografie, der oftmals nicht genügend Beachtung findet)
11. Einnahmen, Umsatz und Gewinn
12. Finanzielle und rechtliche Aspekte
13. Einnahmen jenseits von Stockfotografie
14. Interviews mit Agenturen und Stockfotografen

 

Jeder, der die Absicht hat in das Stockfotografie einzusteigen, oder aber diese Entscheidung gerade für sich gefällt hat, macht keinen Fehler, wenn er sich dieses Buch gönnen würde. Alles getreu dem Motto „Man lernt nie aus

 

Hier ist der Link zum Buch (Werbung)

SIGMA 70mm F2.8 DG MACRO | Art -Objektiv

Quelle: Sigma – Pressemitteilung

Das lang erwartete erste Makro -Objektiv der Art- Produktlinie

In den vergangenen Jahren wurde bei Makro -Objektiven im Standardbereich eher die Innenfokussierung eingesetzt, um die Autofokusgeschwindigkeit zu maximieren. Im Gegensatz dazu ist das neue SIGMA 70mm F2.8 DG MACRO | Art -Objektiv darauf ausgelegt, die optische Leistung in den Vordergrund zu stellen und somit die anspruchsvollen Anforderungen an die Bildqualität zu erfüllen, die die Art-Produktlinie definieren. Es liefert eine für den mittleren Telebereich beeindruckende Auflösung und unglaubliche Klarheit, die deutlich über die Erwartungen an ein Makro-Objektiv hinausgehen.

Der eisenlose Gleichstrommotor verbessert die Bildqualität weiter, während ein optimierter Algorithmus für eine außerordentlich gleichmäßige Autofokus-Leistung eines schwereren leistungsstarken Objektivs sorgt.

Fotografie-Enthusiasten werden sich sicher an ein legendäres, absolut scharfes Makro-Objektiv erinnern – das SIGMA MACRO 70mm F2.8 EX DG Makro – und sich freuen, dass es dieses nun in neuer Form gibt; aktualisiert mit der herausragenden Qualität der Art-Produktlinie.

Um bei jedem Aufnahmeabstand Höchstleistungen zu erzielen, verfügt das Objektiv über einen ausfahrenden, zweigruppigen Floating-Fokusmechanismus. Für optimale Ergebnisse bei allen

Aufnahmedistanzen minimiert diese Konfiguration Aberrationen. Um Farblängsfehler zu minimieren, enthält das optische System zwei FLD-Glaselemente, zwei SLD-Glaselemente und ein Element mit einer hohen Rate anomaler Teildispersion und einem hohen Brechungsindex. Zusätzlich tragen zwei asphärische Linsenelemente dazu bei, bei kurzem Aufnahmeabstand die Auflösung zu erhöhen. Dieses optische System ermöglicht einen gestochen scharfen Fokusbereich, der im Kontrast zu einem Bokeh-Bereich ohne Farbschlieren steht.

Das Fokus-by-Wire-System verhindert die direkte mechanische Verbindung zwischen Fokusring und Fokusantrieb. Ein neu entwickelter eisenloser Gleichstrommotor, gesteuert durch den neuesten Algorithmus von SIGMA, regelt die Fokussierung leise und mit optimaler Geschwindigkeit. Der manuelle Fokus ist auch während des Autofokus verfügbar, sodass der Fotograf durch einfaches Drehen des Fokusrings die Schärfe manuell präzisieren kann. Darüber hinaus hilft der große Drehwinkel des Fokusrings dem Fotografen dabei, die für die Makrofotografie erforderliche äußerst präzise Fokussierung zu erzielen.

Die Sony-E-Mount-Version dieses Objektivs ist kompatibel mit spiegellosen Kameras von Sony und beinhaltet das gleiche optische System wie die Versionen für Spiegelreflexkameras. Der SIGMA Anschluss-Konverter MC-11 wird nicht benötigt und das Objektiv unterstützt die kamerainternen Funktionen wie Bildstabilisierung und Objektiv-Aberrationskorrektur. Zudem ist das Objektiv mit Sonys Schärfenachführungs-AF kompatibel, der über den Anschluss-Konverter MC-11 nicht verfügbar ist. SIGMA plant zudem, nach und nach Sony-E-Mount-Versionen aller derzeit in der Art-Produktlinie erhältlichen Vollformat-Festbrennweiten von 14mm bis 135mm anzubieten.

Technische Daten:

Naheinstellgrenze: 25 cm
max. Abbildungsmaßstab: 1:1
Filtergewinde: 49 MM
kleinste Blende: f22
Abmessung: 70,8 mm x 105,8 mm
Gewicht: 515 gr.

 

Werbung

Wer schreibt hier eigentlich?

Anonymität im Internet ist ja allgegenwärtig, trotz Impressum ist eigentlich nicht klar, wer hier seinen Senf zu irgendwelchen Themen abgibt. In die Reihe der „Anonymen“ möchte ich mich nicht einsortieren, darum werde ich von Zeit zu Zeit etwas mehr von mir und über mich verraten.

Ich bin ein männlichen Vertreter der Gattung „Zwangs-Single“ und habe die Schallgrenze der 50 Lebensjahre schon vor geraumer Zeit überschritten. Bereits in meiner Jugend hatte ich Begeisterung für die Fotografie verspürt, und diese zu meinem Hobby erkoren. Mangels Taschengeld (Ausbildungsvergütung) und Zeit, leider nur mit geringem Erfolg und Engagement.

Neben einem Job, mehr als 20 Jahre im Aussendienst,  der mich täglich (inclusive. der Wochenenden) mehr als ausgefüllt und beschäftigt hat, habe ich hier meine Entspannung und Ablenkung gesucht. Doch neben Beruf und Kindern (zwei wundervolle Töchter nebst Partner und seit knapp zwei Monaten auch eine süße Enkeltochter) spielte dieses Hobby leider nur eine untergeordnete Rolle. Denn Freizeit war selten und rar.

 Heute ist meine berufliche Position definiert und nach einigen Rückschlägen im privaten und gesundheitlichem Bereich, wurde ein altes Hobby wieder reanimiert, und bildet heute einen meiner Grundpfeiler in meiner Freizeit. Als Steigerung des ganzen folgte dann vor einigen Jahren der Einstieg in die Stockfotografie.

Eine kurze Anmerkung zur Ausrüstung: Im Alter von 17 Jahren habe ich meine erste Canon Spiegelreflexkamera bekommen. Ich bin dem Canon System bis heute verbunden geblieben, obwohl ich mittlerweile parallel eine Ausrüstung auf Basis eines Sony α6000 besitze. Doch dieses ist ein anderes Thema, zu dem ich sicherlich noch einiges schreiben werde.