Neues kompaktes Zoom für die α6000 Familie

Quelle: Sony Deutschland – Pressemitteilung

Das neue SEL18135 ist mit einem Brennweitenbereich von 18 bis 135 Millimetern bei Blende F3,5 – 5,6 ein echter Allrounder für jedes Einsatzgebiet.

Berlin, 5. Januar 2018. Mit dem neuen Zoom-Objektiv stellt Sony heute das 46. Objektiv für Kameras mit E-Bajonett (E-Mount) vor. Die neue Linse für APS-C Kameras deckt den gesamten Brennweitenbereich zwischen 18 und 135 Millimetern ab und verfügt über die optische Bildstabilisierung „Optical SteadyShot“.

Das neue Objektiv (Modell SEL18135) ist mit seinen Abmessungen von 67,2 x 88 Millimetern und einem Gewicht von nur 325 Gramm, im Vergleich zu anderen Objektiven mit ähnlicher Brennweite, extrem kompakt und leicht. Der 7,5-fache optische Zoom macht es zu einem echten Allrounder. Der Brennweitenbereich von 18 bis 135 mm für APS-C entspricht schließlich 27 bis 202,5 mm im Vollformat. Das Objektiv passt gerade wegen der kompakten Form ideal zu den kompakten Kameras α6500, α6300 und α6000 und ist der ideale Partner für fast alle Aufnahmesituationen – vom täglichen Leben über die Porträtfotografie bis zu Landschafts-, Natur- und Reiseaufnahmen ist alles möglich.

Um das Objektiv so kompakt zu bauen, hat Sony eine moderne Konstruktion mit einem asphärischen Glas und zwei ED-Gläsern (Extra-low Dispersion) zur Minimierung von Abbildungsfehlern gewählt. Zudem ist die Schärfe über den gesamten Brennweitenbereich bis an den Bildrand hervorragend. Für Makro-Fans interessant: Dank der maximalen 0,29-fachen Vergrößerung und dem Mindestfokusabstand von 45 Zentimetern sind Nahaufnahmen mit schönem Bokeh oder Unschärfe-Effekten im Hintergrund leicht möglich. Die integrierte optische Bildstabilisierung erlaubt Aufnahmen aus der Hand und ohne Stativ auch in schwierigen Lichtsituationen.

Der Linearmotor arbeitet schnell, präzise und leise und sorgt so für einen soliden, zuverlässigen Autofokus. Damit ist das Objektiv der perfekte Partner für die spiegellosen Kameras von Sony – gerade bei Highspeed- oder Videoaufnahmen.

Unverbindliche Preisempfehlung(en) und Verfügbarkeit

Sony SEL18135: 650,00 Euro

Verfügbarkeit: ab Februar 2018

 

Werbung

 

 

Pixum Magic Moments

In einem Leben gibt es unzählige einzigartige Momente die eine magische Ausstrahlung besitzen und etwas besonderes sind. Diese Momente sind für jeden Menschen (Fotografen) andere, sie können lustig, besinnlich oder „einfach“ nur wundervoll sein. Diese Eindrücke und Momente als Fotos, sind das Thema des Fotowettbewerbes „Magic Moments“ der von Pixum und Partnern ausgerichtet wird. Der Wettbewerb läuft vom 01.06.2018 bis 31.10.2018. Sie können in vier Kategorien starten.

Wir wünschen viel Erfolg

Hier geht es zum Wettbewerb

Adobe Stock – Steckbrief

 

Homepage Sprache: Deutsch – Englisch
Währung: US – Dollar
Auszahlung: ab 50 $ auf Anfrage
Auszahlung über: PayPal
FTP / IPTC: Ja / Ja
   
Agenturlink: Agentur Website
Kommentar: Der Softwarehersteller Adobe hat nach der Übernahme der Agentur „Fotolia“ diese umgewandelt in Adobe Stock. Die hier angebotenen Fotos werden gepusht durch die Integration in die Adobe eigene Software. Die Website von Fotolia ist zwar noch erreichbar, aber neue Fotos werden über Adobe Stock eingestellt und vertrieben.

 

Wo gibt es Senf?

In dieser Kategorie wird weder über Gewürze noch über Kochrezepte gesprochen. Vielmehr möchte ich hier die Gelegenheit nutzen, um mich zu dem einen oder anderen Geschehen oder Ereignis, auch jenseits des Tellerrandes der Stockfotografie, zu äußern. Ich beabsichtige hier meine Meinung zu bestimmten Themen zu äußern, meine Ansichten ans Tageslicht zu hieven, oder wie man bei uns sagt:

Meinen Senf dazu zugeben

Wir lassen uns dann einmal überraschen…….

Ein Fotolehrer bekennt Farbe

Vor geraumer Zeit hat ein neues Buch seinen Weg auf meinen E-Book Reader gefunden, dass ich Ihnen heute etwas näher vorstellen möchte. Es handelt sich weder um einen Roman noch um ein trockenes Fachbuch. Es ist weder Biografie noch Autobiografie, es ist ein Blick in das Herz und die Seele eines You-Tubers der sich gerne als Foto-Lehrer sieht, und durch seine einzigartige Art dieses auch praktiziert.

Die Rede ist von Stephan Wiesner und seinem neuen Buch:

Nicht glauben, ausprobieren!:

Vom Burnout zum Traumberuf

Werbung

In diesem Buch beschreibt ein Mann seinen Weg aus einer perspektivlosen Zukunft im Hamsterrad der IT-Welt hin zu einem Leben in dem nicht mehr die monotone Arbeit eines Softwaretesters im Vordergrund steht, sondern die Verwirklichung des Traumes, dass zu tun was einem Spaß macht und erfreut. Und dabei immer darauf bedacht ist, diesen Weg nicht rücksichtslos auf Kosten anderer zu beschreiten. Er beschreibt sehr ausführlich und auch sehr eindringlich welche Ereignisse ihn dazu gebracht haben, den von ihm gewählten Weg zu verlassen und einen neuen Weg zu beschreiten. Ein Buch das auch zeigt, dass der Weg in den „Traumberuf“ mit kleinen und großen Steinen gepflastert ist, die sich nur durch intensive und kontinuierliche Arbeit aus dem Weg räumen lassen. Ein Weg der in eine ausgeglichene Life-Balance führt.

Dieses Buch ist keine Anleitung nach dem Motto: „Nachmachen und du wirst reich“, Dieses Buch ist vielmehr ein Anstoß, über all das Erreichte und Nichterreichte im Leben nachzudenken und zu hinterfragen. Denn nur das, was man sich selbst erarbeitet und erlernt hat, wird das eigene Leben beeinflussen und verändern können. Blindes nachmachen lässt einen Menschen schnell an seine Grenzen stoßen.

Das dieser Weg nicht nur ein materielles und monetäres Wagnis ist sondern auch Änderungen im Privatleben mit sich bringen kann, wird in dem mit Tagebucheinträgen gespicktem Buch, als angenehmer Nebeneffekt mehr als deutlich aufgezeigt.

Alles in allem betrachtet ist dieses Buch absolut lesenswert, ich selbst habe es nur sehr ungern aus den Händen zurück auf meinen Nachttisch gelegt, aber mein Hamsterrad dreht sich auch täglich auf neue. Ich empfehle diese Buch jedem, der etwas mit Fotografie und You-Tube zu tun hat oder zu tun haben möchte.

Ich hoffe Sie haben gleichviel Vergnügen dieses Buch zu lesen, wie ich verspürt habe, und ich hoffe auch Sie können einiges als Lehre aus diesem Buch für sich selbst herausdestillieren.

Hier ist der Link zum Buch (Werbung)